Freitag, 1. Mai 2009

Therapieerfolg

Was macht eine Therapie erfolgreich?

Erstmal ist der Erfolg natürlich davon abhängig, was die Stotternde erreichen will und wo sie steht. Wie schwer ist die Symptomatik? Wie sieht das gute Leben aus, das irgendwann mal Realität sein soll? Wie hoch ist der Leidensdruck?

Meiner Ansicht nach ist es dennoch simpel, so verschieden Stotternde auf Hilfesuche auch sein mögen: Stottern an sich ist nicht heilbar, aber angenehmes Stottern ist erlernbar.

Vorausgesetzt, der gute Wille ist da, sind 4 Faktoren ausschlaggebend:

- ein guter Therapeut
- mindestens ein zuverlässiger Trainingspartner (besser gleich mehrere!)
- ein Konzept, das zu meinem Alltag passt
- Regelmäßigkeit

Leider habe ich dazu (noch) keine Quelle zur Hand, aber irgendwo steht geschrieben, dass es letztlich egal ist, welche Sprechtechnik angewandt wird, die Hauptsache ist, dass überhaupt eine trainiert wird.

Kommentare:

  1. Hallo Blanka,

    bist du auch der Autor der ganzen Artikel hier?

    Wäre es wohl noch möglich, die weiter unten erwähnte Quelle wieder zu finden? Vielleicht hilft es mir eine passende Sprachtechnik zu finden. Möchte nur an keine sinnlose Therapie geraten... :(

    Finde es auch klasse, dass hier jemand über das Stottern bloggt. Fand bisher sonst garnix dazu (bis auf dieses Forum).


    Freue mich auf Antwort

    Grüße
    Ein Stotterer

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stotterer, entschuldige, dass eine Antwort erst nach 3 Monaten kommt. Ja, die Texte hier sind von mir. Könnten noch mehr sein, könnten aber auch noch mehr deutsche Blogs sein ;)

    Die Quelle suche ich noch (hrrrm), es könnte auch aus einem Gespräch gewesen sein - werde mich bei den üblichen Verdächtigen erkundigen und noch im gleichen Jahr (hrrrm) posten!

    Von wegen sinnlose oder sinnvolle Therapie - mir selber war hilfreich, mir die verschiedenen Konzepte anzuschaun, mit den Anbietern selber zu reden (falls möglich) und vor allem mit Leuten, die die Therapien durchlaufen haben. Ich glaube, meinem Blog ist anzumerken, dass ich begeisterter Van-Riper-Fan bin... Aber es gibt genügend Stottis, die andere Wege gegangen sind und sehr zufrieden sind, ganz ohne Van Riper.

    AntwortenLöschen
  3. Im Nachhinein: Ein komischer Kommentar für jemanden, der sich mit der Site http://www.stop-stottern.de/ verlinkt, wie das "Stotterer" tut. Ist das eine neue Marketing-Strategie?

    AntwortenLöschen
  4. Ist das eine neue Marketing-Strategie?

    Ja, dass nennt sich SEO-Spam. Den Leuten geht es in der Regel nur darum einen Link abzugreifen, um bei Google und Co. an Relevanz zu gewinnen oder Besucher auf die eigene Seite zu locken...

    AntwortenLöschen